Gestrickgalvanik

Die Basis für die Integration von elektrischen Bauteilen auf Textilien sind partiell leitfähige Strukturen. Dazu werden vorwiegend metallisierte Fäden eingesetzt. Um geeignete metallisierte Fäden bereitzustellen, wurde im TITV Greiz die Textilgalvanik entwickelt. Die galvanische Modifizierung ermöglicht es, basierend auf einer bestehenden Vormetallisierung, hochleitfähige Fadenmaterialien herzustellen sowie spezielle Funktionalitäten z. B. für Sensoren zu generieren.

Unsere Fadengalvanik-Anlage, die nach dem Prinzip der Drahtgalvanik arbeitet und der Modifizierung von Einzelfäden und Zwirnen dient, ermöglicht die qualitativ hochwertige

  • Abscheidung reiner Metallschichten aus z. B. Kupfer, Silber, Gold, Platin,
  • Abscheidung von Legierungen und Schichtsystemen,
  • elektrochemische Modifikation von Metallschichten z. B. Anodisieren zur Erzeugung von Oxidschichten, Elektrotauchlackierung.

Die elektrochemische Metallisierung von Gestricken (Gestrickgalvanik) ist effektiv, um größere Mengen zu fertigen. Diese hochleitfähigen Garnmaterialien werden unter der Marke ELITEX® von der imbut GmbH vertrieben.

Zudem besteht die Möglichkeit, mittels chemischer Metallisierung eine Vormetallisierung auf Substraten aufzubauen.


 

Fadengalvanik
Fadengalvanik