messung

IGF-AiF 19850 BG

Projektleiter:     
Laufzeit:    01.04.2018 – 30.09.2020 
Tel.:   03661 / 611-0 
E-Mail:     

 

Forschungsstelle 1:  wfk - Cleaning Technology Institute e.V.
Forschungsstelle 2:  Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS)
Forschungsstelle 3:  TITV Greiz


Den textilen Dienstleistungsbetrieben wird ein innovatives Verfahren zur Quantifizierung der Waschmechanik zur Verfügung gestellt. Dies ermöglicht, eine Prüfung von Textilien hinsichtlich ihrer Eignung zur gewerblichen Aufbereitung in Waschprozessen mit bekannter, quantitativ erfasster Waschmechanik durchzuführen und somit Fehlkäufe zu vermeiden, woraus sich wirtschaftlicher Vorteile ergeben. Des Weiteren wird die Optimierung der Waschmechanik bei Neueinstellung von Aufbereitungsverfahren erheblich vereinfacht.

Ziel ist, eine In-situ-Erfassung der Deformations-, Reibungs- und Durchströmungskräfte während des Waschprozesses und somit eine quantitative Bewertung der Waschmechanik zu ermöglichen. Dazu wird ein piezoelektrischer Textilmonitor entwickelt, bestehend aus drei piezoelektrischen Messarealen, einem RFID-Modul und einer textilen Monitorantenne zum Energie- und Datentransfer. Das erste Messareal reagiert auf Deformation, das zweite auf Reibung und das dritte gleichzeitig auf Reibung und Durchströmung des Monitors mit einer Änderung seiner elektrischen Eigenschaften (Widerstand). Durch computerbasierte Simulation werden eine Frequenz und Kopplungsmethode ermittelt, die einen Energie- und Datentransfer durch die wässrige Flotte und das Maschinengehäuse erlauben.