01.07.2015

Fünf Trends, die unsere Textilien revolutionieren

Sportkleidung gegen Muskelkater und für mehr Ausdauer, ein Gürtel gegen Rückenschmerzen: Moderne Funktionskleidung bietet Schutz und Komfort. Fünf Trends bei Hightech-Textilien.


Von:Jürgen Rees und Katharina Kistler

Auszug:
. . .

2. Trend: Kampf gegen Schmerzen

. . . Die Brüder Tobias und Johannes Weigl, Gründer der Bonner Medizintechnikfirma Bomedus, glauben, einen alternativen Weg gefunden zu haben: Strom soll die Schmerzen erträglicher machen. Sie bieten ein textiles Band an, das aussieht wie ein überdimensionaler Gürtel und an der betroffenen Stelle angelegt wird.

Das Besondere daran sind textile Elektroden, die das Unternehmen auf der Grundlage von Erkenntnissen des Textilforschungsinstituts Thüringen-Vogtland (TITV) in Greiz zusammen mit dem Universitätsklinikum Bonn entwickelt hat. Es verwebt dazu leitfähiges Kunstfasergarn, das aus silberbeschichteten Polyamidfäden besteht, zu Punkten. Die senden elektrische Impulse an die betroffenen Nerven, die Neuronen feuern daraufhin Signale ans Gehirn. Der neue Reiz lässt die gespeicherten Schmerzen etwa von einem Bandscheibenvorfall vergessen, erklärt Tobias Weigl. Patienten berichten, durch die Behandlung seien ihre chronisch stechenden Schmerzen zwar nicht verschwunden, allerdings immerhin gedämpft. Die elektronischen Impulse fühlten sich so ähnlich an wie leichte Nadelstiche. . . .

4. Trend: Intelligenz unterm Hintern

Ist der Fahrer des Autos oder Lkws übermüdet, hat er Stress, ist er gar ernsthaft krank? Immer stärker rückt der Gesundheitszustand des Menschen hinterm Steuer in den Blickpunkt der Autohersteller und Wissenschaftler. Denn Übermüdung ist nach zu hohem Tempo die zweithäufigste Unfallursache. Was liegt da näher, als die Fitness des Fahrers fortlaufend zu überwachen? Damit das klappt, arbeiten etwa die Thüringer Forscher vom TITV zusammen mit Autozulieferern am intelligenten Sitz.

Die Ingenieure haben in Stoffe Sensoren integriert, die Puls, Herzfrequenz und Muskeltätigkeit des Fahrers messen. Das neue System wäre sehr viel genauer als die heute verfügbaren kamerabasierten Konzepte. Sind die Werte zu niedrig, leuchtet eine Kaffeetasse im Armaturenbrett auf, um den Fahrer zu warnen: "Du bist müde, mach eine Pause." Die Systeme schlagen schon Alarm, wenn der Fahrer den Blick zu lange schweifen lässt, um sich die Gegend anzuschauen. . . .

Lesen Sie weiter auf
www.wiwo.de/technologie/gadgets/intelligente-kleidung-fuenf-trends-die-unsere-textilien-revolutionieren/11933114.html



 
Deutsch Englisch

News + + + News + + +

Warum die Zukunft textiler wird

FKT-Forschungsbericht mit 223 Abstracts erschienen

Schaffung einer neuen Geräteinfrastruktur für Smart Textiles

Logo EFRE Thüringen
Neue Apparaturen und Vorrichtungen für spezielle Untersuchungen an smarten Textilien

[Zeige alle News]